M/Y BLUE mit ENOS onboard

M/Y BLUE im Roten Meer mit ENOS onboard

M/Y BLUE fährt mit ENOS

Die M/Y BLUE gehört zu aufsehenerregenden Schiffen im Roten Meer — kein Wunder, dass Taucher hier das modernste Sicherheitssystem finden: das ENOS-System
 
Ab September ist die M/Y BLUE offiziell im Dienst und ist nun das 4. Schiff der "Blue-Planet-Flotte". Mit ihren 43 Metern Länge und 9 Metern Breite wird sie mit maximal 24 Tauchern an Bord die schönsten Riffe im Roten Meer anfahren.
 
Die Gäste verteilen sich auf 12 geräumige Kabinen, jede mit elegantem Badezimmer ausgestattet. Ein großer Salon und weitläufige Sonnendecks, auf denen bequeme Sitzsäcke zum Entspannen und Chillen einladen, runden das komfortable Ambiente ab. Inhaber Ahmed Hefny hat beim Bau der M/Y BLUE Wert auf viele luxuriöse Details gelegt, die das Leben an Bord unvergesslich machen.
 
Bei seinen umfangreichen Planungen hat er aber nie das Wichtigste aus den Augen verloren: Das Tauchen! Ein breites Tauchdeck stellt den zentralen Anlaufpunkt, mit reichlich Platz für die Ausrüstungen. Leistungsstarke Kompressoren füllen die Flaschen, Nitrox ist for free und wer will, hat die Möglichkeit mit Kreislaufgeräten zu tauchen.
 
ENOS onboard – und SIBO.1
Dabei war es Hefny ganz besonders wichtig, die M/Y BLUE mit ENOS auszustatten: "Für mich war von Anfang an klar, dass die M/Y BLUE ein Schiff der Superlative wird, auf der ich meinen Gästen nur das Beste biete – also auch ENOS."
Dabei setzt er aber noch einen drauf, denn zu dem ENOS-System bestellte er auch die Seareq-Boje SIBO.1, die den ENOS-Sender hoch über die Wasseroberfläche hält. "Damit wird der ENOS-Notruf nicht nur noch besser übertragen und meine Gäste werden noch schneller gerettet, sondern sie können jetzt auch ihre Bojen zuhause lassen und sparen Gepäck!"
 
Hefny ist ein alter Fuchs im Safarigeschäft und Service ist ihm wichtig. Seit nunmehr zehn Jahren betreibt er erfolgreich sein Business und kennt den Markt. Deswegen war es für ihn auch keine Frage, auf der M/Y BLUE ENOS zu installieren, wofür er bereits auf der "boot" im Januar mit Hersteller Seareq alles klar gemacht hat.
 
Veröffentlichung kostenfrei, Belegexemplar erbeten.
Die Bilderrechte liegen uns vor und werden zu Veröffentlichungszwecken kostenlos zur Verfügung gestellt.