MOBOS-BILDSCHIRM

 
 
Alles auf einen Blick: MOBOS zeigt genau, wo die Personen in Not treiben! 
Der Wegweiser für eine schnelle Rettung!
 
MOBOS bietet 2 verschiedene Variationen an, wie die Position des Verunfallten auf dem Bildschirm angezeigt wird.
Beide sind auch unter Stress eindeutig zu verstehen und machen die sofortige Rettung möglich.
 
1. MOBOS-Bildschirm, nummerische AnzeigeAlle Daten für die sofortige Rettung
Die MOBOS-Empfänger MRX-O und MRX-I sind sehr kompakt und handlich. Trotzdem gibt das Display alle Daten vom MOB, um die Rettung sofort einzuleiten:
  • DST  —  die Entfernung zum Verunfallten (Distance)
  • BRG  —  der Kurs (Bearing)
  • LAT  —  GPS Koordinaten vom Verunfallten, Breitengrad (Latitude)
  • LON  —  GPS Koordinaten vom Verunfallten, Längengrad (Longitude)
  • ID  —  Kennung der empfangenen Sender (Identification)
    Hier: Sender No. 28, es ist der 1. von insgesamt 2 empfangenen Alarmen (1/2)
  • UPD  —  Zeitangabe in Sekunden, wann das letzte Signal vom Verunfallten empfangen wurde (Update)
  • Batteriesymbol zeigt den Ladestatus an
  • Der Halbkreis unter dem Satellitensymbol zeigt, dass die GPS-Daten gültig sind ("lächelnder Satellit")
  • Der ganz links positionierte Pfeil zeigt, dass der Notrufende Backbord Achtern treibt. Ist der Pfeil genau in der Mitte, befindet man sich auf Zielkurs
 
 
2. MOBOS-Grafik Anzeige vom MOB relativ zum Boot
Die MOBOS-Grafik ist eindeutig verständlich, auch unter höchsten Stress. Sie erfordert noch nicht einmal Navigationskenntnisse!
Sie wird auf dem Tablet angezeigt, von den MOBOS-Empfängern: MRX-BT-O, MRX-BT-I und MRX-S.
Das  +  in der Mitte vom Kreis ist das Schiff, der Pfeil am oberen Rand zeigt in Fahrtrichtung.
Die Ziffern 1 und 2 zeigen zwei treibende Personen, in Relation zum Boot. Ihre Reihenfolge entsteht durch den Eingang der Notrufe.
Der Radius des Kreises stellt sich automatisch auf den am weitest entferntesten Notruf ein.
 
Die Tabelle neben dem Kreis gibt präzise Angaben über:
  • die Anzahl der eingegangenen Notrufe (No)
  • die Kennung / Identifikation der Sender (ID)
  • die Entfernung (Distance) und
  • die Richtung zu den MOB
 
Rechts oben auf dem Bildschirm sind die Schiffsdaten zu sehen:
Datum, Uhrzeit, Geschwindigkeit (Speed) und Kurs (Course). Zusätzlich sieht die Crew, ob die GPS-Angaben gültig (valid) sind und von wievielen GPS-Satelliten die Daten empfangen werden (pro Satellit ein grüner Balken; hier: 8 Satelliten). Das Batteriesymbol oben rechts in der Ecke gibt den Ladestatus (97%) wieder.
 
Aus Sicherheitsgründen empfängt jeder MOBOS-Empfänger alle MOBOS-Notrufe innerhalb seines Empfangsradius  —  auch von "fremden" Personen, von anderen Booten! Von diesen Personen zeigt der Empfänger alle erforderlichen Daten um sie schnell zu retten, bis auf den Namen (Notruf No 2 auf dem weißen Bildschirm oben). So können alle MOBOS-Boote helfend eingreifen und die Rettung unterstützen.
 
 
Individuell einstellbarAnzeige vom MOB mit GPS-Koordinaten
Der Bildschirm des MOBOS-Empfängers kann individuell eingestellt werden:
 
  • Anzeige des MOB in Relation zum Boot
    (oben rechts, weißer Bildschirm)
  • Anzeige der GPS-Koordinaten vom MOB
    (rechts, blauer Bildschirm),
  • Die Bildschirmfarben können den Lichtverhältnissen angepasst werden
    (weiß/schwarz, blau/weiß)
  • Sprachen: Deutsch und Englisch
 
 
Wie groß ist die Empfangs-Reichweite von MOBOS?
Wie weit sendet der MOBOS-Sender?
Abhängig von den Rahmenbedingungen, beträgt die Sendereichweite bis zu 10 Kilometer (5,6 Seemeilen).
Je höher die Funkempfangsantenne des MOBOS-Empfängers an Bord platziert ist, desto größer ist die Empfangsreichweite.
 
Für eine störungsfreie Notrufübertragung ist es wichtig, dass der MOBOS-Sender über die Wasseroberfläche gehalten wird, weil die Wasserwelle die Funkwelle absorbiert ("schluckt").
 
Deswegen haben wir den MOBOS-Sender so konzipiert, dass er auf der aufgeblasenen automatischen Rettungsweste am höchsten Punkt steht, was den Notruf erheblich unterstützt!  ⇒  MOBOS-SENDER
 
 
MOBOS  —  Schnelle Rettung für Segler, Bootler, Wind- & Kite-Surfer, Paddler & SUP!
 
Flagge Deutschland      MOBOS®  ist eine eingetragene Marke und zu  100 %  MADE  IN  GERMANY                                      
      SEAREQ  —   ENGINEERING SAFETY
MOBOS wird offiziell empfohlen von:
BVWW Logo Int. Bootsexperten Logo FSR Qualitäts-Logo
 
 
 
 
 
Produkt: