MOBOS-PRINZIP

 
 
HELP YOURSELF  —  THE INDEPENDENT CONCEPT
 
Schnelle Rettung, dank direkter Informationen!
Autark und effizient: MOBOS arbeitet vollkommen autark und ist unabhängig von der SAR und externen Technologien.
Funktionsprinzip MOBOS-System
 
1. MOBOS-Empfänger
Der MOBOS-Empfänger ermittelt über die GPS-Satelliten seine Position [A] und ist nun bereit, die Notrufe der MOBOS-Sender zu empfangen und auszuwerten.
⇒ MOBOS-EMPFÄNGER
Er befindet sich an Bord und wird mit Beginn des Törns eingeschaltet.
Bei Wind- und Kitesurfern steht der MOBOS-Empfänger eingeschaltet auf der Surfbasis.
 
 
2. MOBOS-Sender
Der MOBOS-Sender wird von den Sportlern mitgeführt. Bootler befestigen ihn an der Rettungsweste, Wind- und Kitesurfer tragen ihn direkt an der Sportausrüstung.  ⇒ MOBOS-SENDER
Den MOBOS-Sender gibt es in 2 Ausführungen:
  • MTX-A wird automatisch durch das Sich-Selbst-Aufblasen der automatischen Rettungsweste aktiviert
  • MTX-M wird manuell eingeschaltet
    Er ist ideal für Feststoffwesten oder kann direkt an der Kleidung und Sportausrüstung angebracht werden
 
Unmittelbar nachdem der MOBOS-Sender eingeschaltet wurde, empfängt der MOBOS-Empfänger das 1. Signal: Auf seinem Bildschirm erscheint ein Hinweis mit Senderkennung und ID, begleitet von einem Hochfrequenzton  —  die Crew ist sofort alarmiert.
Sie kann die Rettung jetzt einleiten, wenn der Notrufende noch in Sichtweite ist.
Ist der Verunfallte nicht mehr zu sehen, wartet die Crew, bis der MOBOS-Empfänger die GPS-Position von dem Verunfallten anzeigt.   MOBOS-BILDSCHIRM
 
 
GPS-Position
Nachdem der MOBOS-Sender den 1. Alarm abgesetzt hat, ermittelt er über die GPS-Satelliten seine GPS-Position [B], die er dann ebenfalls direkt an den MOBOS-Empfänger sendet.
 
 
3. MOBOS-Notruf
Den Alarm und die GPS-Position überträgt der MOBOS-Sender auf einer gebührenfreien und lizenzfreien Funkfrequenz (kein SRC erforderlich).
MOBOS greift weder in das GMDSS (Global Maritime Distress and Safety System) noch in das AIS-System ein.
 

 

4. Die MOBOS-Grafik
Aus der eigenen Position [A] und der GPS-Position [B] von dem MOBOS-Sender, errechnet der Empfänger nun exakt die Entfernung und Richtung vom Boot zum MOB. Diese lebensrettenden Daten zeigt er in einer leicht verständlichen Grafik auf seinem Bildschirm an.
Der MOB, bzw. der Wind-/Kitesurfer kann jetzt ganz leicht direkt gerettet werden  —  nur wenige Minuten, nachdem er den MOBOS-Sender eingeschaltet hat.
⇒ MOBOS-BILDSCHIRM
 
Der Wegweiser für die sofortige Rettung, direkt und schnell!
Ohne auf die SAR zu warten! 
 
 

MOBOS  —  Schnelle Rettung für Segler, Bootler, Wind- & Kite-Surfer, Paddler & SUP!

 
Flagge Deutschland      MOBOS®  ist eine eingetragene Marke und zu  100 %  MADE  IN  GERMANY                                      
      SEAREQ  —   ENGINEERING SAFETY
MOBOS wird offiziell empfohlen von:
BVWW Logo Int. Bootsexperten Logo FSR Qualitäts-Logo
 
 
 
 
 
 
Produkt: