Die Bilanz von ENOS: Unschlagbar im Wert!

Das ENOS-System ist an Bord eine unglaubliche Erleichterung

ENOS ist eine unglaubliche Erleichterung an Bord

Eine Tauchlehrerin zieht Bilanz: "Unschlagbar im Wert!"
Viele Jahre habe ich als Tauchlehrerin in Asien und im Roten Meer gearbeitet und habe viel erlebt.
Zusammengefasst kann ich sagen, dass die Zeit auf ENOS-Schiffen die stressfreisten waren, weil die Gefahr, dass meine Gäste von einer Strömung abgetrieben werden, einfach nicht mehr existierte!
 
Schnell haben die Crew und ich ENOS als eine große Bereicherung zu schätzen gelernt. Es ist so leicht zu bedienen, dass Kapitän, Matrosen, Koch und Schlauchbootfahrer alle sofort verstanden haben, wie das System funktioniert. Aber natürlich lobten auch die Gäste die einfache Handhabung.
 
Ein Erlebnis ist mir besonders im Gedächtnis geblieben:
Bei einem Tauchgang mit drei Gästen hatte einer starke Probleme mit dem Druckausgleich und ich beendete nach 10 Minuten den Tauchgang.
An der Wasseroberfläche angekommen, herrschte dort eine sehr starke Strömung, begleitet von hoher Dünung. Deswegen hat der Schlauchbootfahrer unsere Bojen nicht gesehen, obwohl er nur knapp 75 Meter von uns entfernt lag! Innerhalb sehr kurzer Zeit waren wir schon weit von unserer Position und vom Schlauchboot abgetrieben.
 
Da schalteten wir unsere ENOS-Sender ein, der unseren Notruf direkt an das Safarischiff sendete.
Daraufhin informierten die Kollegen an Bord sofort den Schlauchbootfahrer per Sprechfunk, der uns sogleich einsammelte!
Das war es schon  —  undramatisch und simpel  —  aber ohne ENOS wäre es eine Katastrophe geworden!
 
Nie stand ich vor der gefährlichen Situation, nach nur kurzer Oberflächenpause einen Suchtauchgang durchführen zu müssen. Ganz zu schweigen von der hohen nervlichen Anspannung und dem Stress.
 
Stattdessen empfanden wir alle an Bord den ENOS-Alarm immer als beruhigend (!), weil er uns gleich 2 Dinge signalisierte:
  1. Die Taucher leben und sind an der Wasseroberfläche!
  2. Dank der präzisen Angaben auf dem Empfängerbildschirm wussten wir immer, wo sie trieben und haben sie einfach nur abgeholt!
Gleichzeitig habe ich aber auch beobachtet, dass das ENOS-System die Taucher nicht zu erhöhtem Leichtsinn verleitet hat: Die tauchgänge wurden weder risikofreudiger geplant noch wurde es als "Taxiruf" missbraucht. Immer wurde zuerst die Boje gesetzt, um abgeholt zu werden. Erst wenn die Taucher realisierten, dass sie trotz Boje nicht gesehen werden, haben sie den ENOS-Sender  –  zu Recht  –  eingeschaltet.
 
Somit hat ENOS nicht nur unmittelbar die Sicherheit beim Tauchen positiv beeinflusst, sondern auch den gesamten Rhythmus der Safari, die trotz mancher ENOS-Alarme alle ohne dramatische Zwischenfälle abliefen. Stets konnten alle Zeitpläne eingehalten werden, keine Pause zwischen den Mahlzeiten und Tauchgängen wurde verkürzt oder gestrichen.
Das erhöhte nicht nur die Sicherheit an Bord, sondern auch den Erholungsfaktor der Gäste, was sich wiederum auf das Buchungsverhalten der Gäste niederschlug.
Meine Bilanz:
  • ENOS hat schwere Unfälle und Stress verhindert.
  • ENOS hat positive betriebswirtschaftliche Folgen, weil es die Buchungen der Gäste positiv beeinflusst hat.
 
Mehr geht nicht  –  unschlagbar!
 
 
Moni